Fragen und Antworten

Was ist eine Wortmarke?

Bei der Wortmarke bildet nur das Wort bzw. eine Buchstaben- oder Zeichenfolge den Schutzgegenstand. In der Regel geht es darum, einen Markennamen zu schützen. Das Wort muss sich aus der vom Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) verwendeten Druckschrift darstellen lassen. Diese Liste umfasst die üblichen Buchstaben in Klein- und Großschreibung, Zahlen und einige Sonderzeichen, z. B. das @- Zeichen. Der Schutzumfang der Wortmarke umfasst alle üblichen graphischen Ausgestaltungen. Die Wortmarke bietet also sehr umfassenden Schutz. Außerdem bleiben optische Änderungen der Marke, wie zum Beispiel Farbe oder Schriftart ohne Auswirkung auf den Markenschutz. Die Marke kann also ohne Nachteile immer wieder gestalterisch "aufgepeppt" werden. Sie behält trotzdem ihre Priorität. Das bedeutet, sie behält den Schutz ab dem Anmeldetag und kann sich ab dann gegen alle konkurrierenden jüngeren Marken durchsetzen.